André Lemmens

Mixed Media / Kleve

Über

André Lemmens Arbeiten können als ein Nachdenken über den öffentlichen Raum, vornehmlich den Stadtraum beschrieben werden. Lemmens interessiert sich, aus der Architektur kommend, besonders für den gebauten und umbauten Raum – und den Menschen in ihm.

Durch seine Technik der fotografischen Schichtung gelingt es ihm, die Strukturen und wesentlichen Merkmale der fotografierten Orte herauszuschälen – die U-Bahnstation, das Museum, der Platz, die Straßenkreuzung, sie werden durch die Unschärfe und die fotografischen Überlagerungen in ihrer wesentlichen räumlichen Charakteristik sichtbar. Darüberhinaus erhalten die Bilder eine besondere räumliche Wirkung in Tiefe und Weite.

Ebenso trägt die Entfärbung, bzw. Einfärbung der Motive zur Konzentration auf die Struktur des Raumes bei. In dem Maße wie die Farbigkeit unserer bunten Alltagswelt reduziert wird, treten die grundlegenden Strukturen (Vertikalen, Horizontalen, Rundungen, Bögen, Säulen, Weite, Enge, uva.) im Bild hervor.

In diesem Raum finden wir nun Menschen. In Bewegung, zum Schritt ausholend, im Gespräch oder im Spiel begriffen, auf den Zug wartend, vom Einkauf kommend – treten sie, im fotografischen Moment gebannt, in Lemmens Bildern als Vereinzelte hervor. Vereinzelt im urbanen Raum, der sie dominiert und bei Lemmens die Hauptrolle spielt.

Lemmens Arbeiten sind poetische Portraits unseres Lebensraumes Stadt.

Die Arbeiten werden in verschiedenen Größen und im Original mit Plexiglas hergestellt. Darüber hinaus gibt es Editionen / Giclees der Origninale.

Ausstellungen

1995   Salon der Künstler Museum Kurhaus Kleve
1997   Kulturpreisträger der Stadt Kevelaer
1998   Ankäufe öffentlicher Hand Diplom Architektur
2000   Große Kunstausstellung NRW // Huntenkunst NL
2002   Salon der Künstler Kleve // Huntenkunst NL
2006   Zeche Zollverein, Kunstquadrate // Galerie Braun Stuttgart // Große Kunstausstellung Halle/Saale
2008   Große Kunstausstellung NRW // Galerie Kaysser, München
2009   Eröffnung Wechselraum 29 a
2010   Berufung in den deutschen Werkbund // Galerie alte Lateinschule Viersen // Salon der Künstler Museum Kurhaus Kleve
2011   Kunstverein Bahnhof 25 Kleve
2012   Huntenkunst NL
2013   Galerie f Editionen
2014   Galerie f Editionen
2015   German Architects
2017   Huntenkunst NL