Die Galerie

Im Jahr 2004 gründete der Fotograf Stefan Nimmesgern in der Münchner Innenstadt am Platzl 1 die „Galerie Fokus“. Dort präsentierte, betreute und vermarktete er international bedeutende Fotokünstler. Nimmesgern war nicht nur ein profunder Kenner der Szene, sondern selbst mittendrin: Als People- und Porträtspezialist arbeitete er in Studios in München und Berlin, als Fotojournalist unternahm er zahlreiche Reisen nach Südamerika, Afrika und in den Mittleren und Fernen Osten. Zudem begleitete er den Bergsteiger Reinhold Messner auf zwei seiner Expeditionen mit der Kamera.

Nach erfolgreichen Jahren am Platzl beschloss Nimmesgern, das Portfolio der Galerie um die Malerei zu erweitern, den Standort in seinen Wohnort am Starnberger See zu verlegen und seinem Geschäft einen neuen Namen zu geben: „NIMMESGERN.STARNBERG, Galerie für zeitgenössische Kunst“. Gemeinsam mit Sibylle Herfurth und Silke Lauenstein baute ein Netzwerk von herausragenden Künstlerinnen und Künstlern aus dem In- und Ausland auf. Seit Anfang 2016 wird die Galerie von Sibylle Herfurth und Silke Lauenstein von Hamburg aus geführt.

Die Galerie NIMMESGERN.STARNBERG steht heute für experimentelle und politische Fotografie und Malerei, die den Dialog zwischen Kunst, Wissenschaft und Öffentlichkeit sucht.